Manuelle Therapie – MT

ist eine Behandlung basierend auf einem systematischen Untersuchungskonzept. In einem ausführlichen Anamnesegespräch werden mögliche Ursachen für Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen gesucht. In der darauffolgenden Voruntersuchung werden mit Hilfe verschiedener Tests Diagnosen separiert, bis der Therapeut schließlich im Gesamtbefund sein Behandlungskonzept zusammengestellt hat. Dieses Konzept folgt grundsätzlich der Reihenfolge 

Schmerzlinderung -> Bewegung verbessern oder wiederherstellen -> Kräftigung und Stabilisation  

Die hierfür zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind vielfältig. Techniken aus der Physikalischen Therapie können hierbei zur Schmerzlinderung und verbesserten Beweglichkeit beitragen, aber auch Weichteilbehandlungen aus der Krankengymnastik oder Traktionen und Mobilisation aus dem Bereich der Manuellen Therapie.  

Nach der Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit wird der Therapeut mit Ihnen verlorengegangene Muskulatur wieder auftrainieren. Dieses Training kann sowohl funktionell als auch an Geräten stattfinden, mit einem Fokus auf Stabilität oder Kräftigung. Die Entscheidungen trifft der Therapeut entsprechend der zuvor gestellten Diagnose und dem Therapieziel, welches zuvor in Zusammenarbeit mit dem Patienten erarbeitet wurde.  

Der letzte Teil des Konzeptes beinhaltet ein individuelles Hausübungsprogramm, abgestimmt auf den jeweiligen Patienten als Ziel der Prävention 

Nach oben